Wiedemann-Rautenstrauch-Syndrom: Präzisierung des Phänotyps

Das Wiedemann-Rautenstrauch-Syndrom (WRS) ist eine neonatale progeroide Erkrankung und klinisch nicht leicht zu diagnostizieren. Das sehr seltene Syndrom zeichnet sich durch Kleinwuchs, [...]

Dr. Nina Bögershausen erhält Förderung des Heidenreich-von-Siebold-Programms

Frau Dr. med. Nina Bögershausen vom Institut für Humangenetik wird mit ihrer Forschungsarbeit zu genetischen und funktionellen Untersuchungen zur Pathogenese seltener angeborener Erkrankungen im [...]

Gen des Monats April: CRY1

Das verzögerte Schlafphasensyndrom (delayed sleep phase disorder, DSPD) ist eine häufige Schlafstörung, bei der die Schlafphasen gegenüber dem gewöhnlichen bzw. üblichen Rhythmus regelmäßig nach [...]

Perspektiven zur Östrogenrezeptor β Aktivierung bei der Behandlung des kastrationsresistenten Prostatakarzinoms

Durch die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus den Abteilungen Urologie, Experimentelle Endokrinologie, dem Institut für Pathologie und dem Institut für Humangenetik der Universitätsmedizin [...]